Zum Hauptinhalt springen

Neues Zentrum in BaselKonzertsaal, Andachtsraum und Mittagstisch unter einem Dach

Für knapp 11 Millionen Franken wurde die Don-Bosco-Kirche im Basler Breite-Quartier zu einem Kulturkomplex umgebaut. Nun steht die Eröffnung bevor.

Der Kirchenraum wurde zu einem Probe- und Konzertsaal umgerüstet. Dank akustischer Läden an den Wänden lässt sich der Nachhall flexibel anpassen.
Der Kirchenraum wurde zu einem Probe- und Konzertsaal umgerüstet. Dank akustischer Läden an den Wänden lässt sich der Nachhall flexibel anpassen.
Foto: Nicole Pont

Der fast 11 Millionen Franken teure Umbau der ehemaligen Don-Bosco-Kirche in ein Kulturzentrum ist seit kurzem abgeschlossen, doch der Initiant des Projekts denkt bereits weiter. «Primär hatten wir hier ein neues Probezentrum geplant, um dem Mangel an geeigneten Räumlichkeiten für Orchester zu begegnen», sagt Kulturmanager Christoph Müller. «Doch im Lauf des Planungsprozesses merkten wir, dass es eine verpasste Chance wäre, wenn wir nicht mehr aus dem Don-Bosco-Bau machen – ihn als Veranstaltungsraum nutzen.»

Der rundum erneuerte Kirchenbau soll daher nicht nur für Proben, sondern auch für Konzerte, Theaterprojekte oder auch als gastronomischer Treffpunkt dienen. «Dieser Ort hat das Potenzial, eine Zentrumsfunktion für das Breite-Quartier und darüber hinaus für die Stadt einzunehmen», zeigt sich Müller überzeugt. Dafür spreche auch die relativ zentrale Lage – 50 Meter zum Rhein – sowie die gute Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.