Zum Hauptinhalt springen

Ein Zeichen für MeinungsfreiheitKonsequent und ehrlich

Die Baselbieter Regierung empfiehlt die Begrenzungsinitiative zur Ablehnung, lässt aber auch andere Meinungen zu.

Der Baselbieter Volkswirtschaftdirektor Thomas Weber unterstützt persönlich die Begrenzungsinitiative.
Der Baselbieter Volkswirtschaftdirektor Thomas Weber unterstützt persönlich die Begrenzungsinitiative.
Foto: Pino Covino

Die Regierungen der Nordwestschweizer Kantone treten vereint gegen die Begrenzungsinitiative der SVP an. An einer gemeinsamen Medienkonferenz am Montagmorgen in Liestal haben die fünf Regierungsvertreter unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass eine Annahme des Volksbegehrens der Region wirtschaftlich nur schaden würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.