Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Pandemie für Eigen-PR nutzenKlingt super, ist aber nur die halbe Wahrheit

Das Logo von Lyft an der Nasdaq in New York. Der Fahrdienstvermittler spürt wie sein Konkurrent Uber eine deutlich gestiegene Nachfrage.
Weiter nach der Werbung

In den USA entwickelt sich gerade eine politische Debatte

«Wer attraktiv für Arbeiter sein will, der muss bessere Bezahlung und bessere Bedingungen bieten.»

6 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter Häberli

    Zitat: "Auch hier lautet das rechtskonservative Narrativ: Würde die Regierung nicht derart grosszügig Gelder verteilen, würden längst mehr Leute hinter dem Steuer sitzen." Die weinen heute noch der Sklavenhaltung nach, respektive führen sie gerade wieder ein.

    Verwundert das jemanden?!

    Ich vermeide konsequent Uber, Starbucks, Apple, Wish, Amazon & Co.

    Widerliche Bande! Sich erst an den Mitarbeitenden bereichern, aber kräftig auf den Staat schimpfen, der diese Mitarbeitenden dann durchbringen muss. Tragischerweise wählen diese (wenn sie denn überhaupt können und dürfen) vielfach noch genau rechtskonservativ, weil sie auf die Mär reinfallen, es könne es ja jeder schaffen. Mir schafft dies den Mageninhalt hervor!