Zum Hauptinhalt springen

CO₂-Fussabdruck von HaustierenKlimasünder Hund

Nicht nur Flugreisen und Autos fallen ins Gewicht: Forscher haben ausgerechnet, wie stark Dogge und Chihuahua die Umwelt belasten – und waren überrascht vom Resultat.

Grössere Häufchen, mehr Futterbedarf: Eine Dogge hat einen grösseren Einfluss auf die Umwelt als ein Chihuahua.
Grössere Häufchen, mehr Futterbedarf: Eine Dogge hat einen grösseren Einfluss auf die Umwelt als ein Chihuahua.
Foto: iStock

Wer wissen möchte, wie gross sein ökologischer Fussabdruck ist, sollte auch Haustiere beachten. Eine Studie im Journal «Sustainability» liefert jetzt neue Orientierungswerte für die Klimabilanz von Hunden: Ein 15 Kilogramm schweres Tier belastet die Umwelt über 13 Lebensjahre so stark wie die Produktion eines Mittelklasse-Mercedes oder 13 Flüge von Berlin nach Barcelona. Der Hund ist nach der Katze das beliebteste Haustier der Schweizer, rund 522’000 Vierbeiner hat die nationale Hundedatenbank Amicus mit ihrer Chipnummer registriert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.