Zum Hauptinhalt springen

EntdecktKleine Wunder auf dem Laufband

Seinen Laufstil kann man schon mit wenigen Korrekturen veredeln. Joggen statt trampeln: Bei einer Laufanalyse zeigen Profis den Weg, zum Beispiel in der Crossklinik Basel.

Auf dem Laufband wird der Stil des Laufens exakt aufgezeichnet. Mehrere aufgemalte Punkte an Ferse, Wade oder Hüfte helfen den Computern bei der Übertragung der Daten.
Auf dem Laufband wird der Stil des Laufens exakt aufgezeichnet. Mehrere aufgemalte Punkte an Ferse, Wade oder Hüfte helfen den Computern bei der Übertragung der Daten.
Foto: Crossklinik

Nach fünfhundert Metern knirscht ein erstes Mal der Aussenmeniskus. Ob der wohl rausfällt? Geht doch nicht, oder? Einfach weiterlaufen, sich nichts anmerken lassen. Nach gut einem Kilometer sticht es links in der Kniekehle, als hätte jemand ein brennendes Schwert ins Gelenk gesteckt, so fies. Nach drei Kilometern knirscht es rechts aussen schon wieder, und die bessere Hälfte, elegant gekleidet und lockeren Schrittes, meint mit erkennbaren Sorgenfalten auf der Stirn: «Eine Herde Elefanten trampelt weniger laut. Jetzt mach doch mal eine Laufanalyse.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.