Zum Hauptinhalt springen

Roman aus AlgerienKinder gegen Generäle

Die «Dezemberkids» von Kaouther Adimi richten ein Protestcamp auf ihrem Bolzplatz ein. Ein Roman, der mehr sein will als ein trotziges Märchen und im Basler Lenos-Verlag erschienen ist.

In Algier geboren, in Frankreich aufgewachsen: Kaouther Adimi (34), Autorin der «Dezemberkids».
In Algier geboren, in Frankreich aufgewachsen: Kaouther Adimi (34), Autorin der «Dezemberkids».
Foto: Wikipedia

Es ist, als hätte Kaouther Adimi geahnt, dass es in Algerien 2019 zu einer breiten Protestbewegung gegen das Regime kommen würde. Doch ihren neuen Roman «Dezemberkids» hatte die 1986 in Algier geborene, in Frankreich lebende Autorin schon vorher geschrieben. Inspiriert von einem realen Vorfall, entpuppt er sich nun als Gleichnis für die Situation dieses Landes im Umbruch.

Die «Dezemberkids», das sind die Kinder aus der «Cité du ­11-décembre-1960» am Rande der Hauptstadt, wo sich verdiente Militärs mit ihren Familien niedergelassen haben. Mitten in diesem Quartier gibt es eine ­Brache, auf der die Kids Fussball spielen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.