Zum Hauptinhalt springen

The Bianca StoryKeine Pflicht mehr, sondern reine Kür

Nach langer Abwesenheit feiern The Bianca Story 2020 ein Comeback. Oder vielleicht auch nicht. Bei der Basler Band ist der Titel des packenden neuen Albums «Fata Morgana» Programm.

Damals gab es noch Livekonzerte: The Bianca Story vor ihrer grossen Pause im Rossstall der Kaserne Basel.
Damals gab es noch Livekonzerte: The Bianca Story vor ihrer grossen Pause im Rossstall der Kaserne Basel.
Foto: Dominik Plüss

Vor langer Zeit waren The Bianca Story die Hoffnungsträger der Basler Musikszene, die ihr zu einer überregionalen Strahlkraft verhelfen sollten. 2010 hatte der britische Musikmanager Nigel Day so viel Kapital in das wandlungsfähige Kollektiv gesteckt, dass es sein zweites Album «Coming Home» an der Londoner Abbey Road einspielen konnte. Gleichzeitig buhlte der gewiefte Netzwerker um die Gunst der englischen Plattenfirmen.

Nigel Day starb aber, noch bevor «Coming Home» veröffentlicht werden konnte. Im Berliner Mischer Tim Renner fanden The Bianca Story zwar einen neuen Gönner, doch war das aufgebaute Momentum dahin. Nach dem Album «Digger» (2013) konzentrierte sich Sänger Elia Rediger auf die Schauspielerei, während Keyboarder Fabian Chiquet sein Renommee als Video- und Installationskünstler weiter stärkte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.