Zum Hauptinhalt springen

Hitzige Debatte in LiestalKeine Denkmäler für Sutters Opfer

Liestaler Einwohnerrat diskutiert kontrovers über Rassismus.

Die Machenschaften von Johann August Sutter und dessen Ehrung mit einem Denkmal in Rünenberg beschäftigten den Liestaler Einwohnerrat.
Die Machenschaften von Johann August Sutter und dessen Ehrung mit einem Denkmal in Rünenberg beschäftigten den Liestaler Einwohnerrat.
Foto: Dominik Plüss (Tamedia)

Emotional wurde es im Liestaler Einwohnerrat am Mittwoch gleich mehrfach. Am emotionalsten jedoch, als es um die Überweisung des Postulats von Joël Bühler (SP) ging. Bühler brachte die Liestaler «Städtepartnerschaft mit Sacramento gegen Rassismus» ins Spiel. Anlass dazu gab ein berühmter Baselbieter. Die Denkmäler des Wahl-Kaliforniers Johann August Sutter, eines Mannes, der die Menschenrechte der Indigenen mit Füssen getreten haben soll, seien in den Medien zu Recht kritisiert worden. Bühlers Impuls ging jedoch ins Leere. Der Rat versenkte das Postulat mit 21 zu 16 Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.