Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Konflikt zwischen Ägypten und ÄthiopienKampf um den grössten Staudamm

Der 145 Meter hohe und knapp zwei Kilometer breite Damm am Blauen Nil soll die Stromproduktion Äthiopiens verdoppeln. Ägypten bangt deshalb um seine Wasserversorgung.
Weiter nach der Werbung

Der Konflikt um den Damm ist eine Überlebensfrage für Ägypten

«Äthiopien plant mit dem Füllen innerhalb der kommenden zwei Wochen zu beginnen.»

Ministerpräsident Abiy Ahmed

Was passiert in Dürrejahren?

Ein Prestigeprojekt der Regierung Äthiopiens: Arbeiten am Renaissance-Staudamm im September 2019.
7 Kommentare
Sortieren nach:
    Markus Bachmann

    Die Afrikaner machen sich mit ihren viel zu hohen Geburtenzahlen jede Entwicklung wieder kaputt, und es drohen Konflikte um Wasser, Nahrung und Land. Während die Ägypter mit 3.5 Geburten/Frau nur leicht unter einer Verdopplung pro Generation liegen, was schon viel ist, hat Äthiopien mit über 5 Geburten/Frau mehr als eine Verdoppelung der Bevölkerung in nur einer Generation. Und entgegen früherer Annahme in den 80er/90er Jahren gehen diese Zahlen auch nicht gross zurück, sondern sind in vielen afrikanischen Ländern wieder gestiegen. Der Kollaps ist so vorprogrammiert und unausweichlich.