Zum Hauptinhalt springen

Erstaunliche ZahlenJüdische Bevölkerung in Europa hat sich mehr als halbiert

Seit 1970 ist die Anzahl Juden in Europa um 60 Prozent zurückgegangen. Tendenz weiter sinkend. Auch die Schweiz ist betroffen.

In der Synagoge der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich.
In der Synagoge der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich.
Foto: Urs Jaudas

Gemäss einer neuen Studie des Londoner Institute for Jewish Policy Research leben in Europa (inklusive Russland und Türkei) heute bloss noch 1,3 Millionen Menschen, die sich als Juden bezeichnen. 1970 waren es 3,2 Millionen gewesen.

Dies bedeutet einen Rückgang um 60 Prozent in den letzten 50 Jahren.

Hauptursache für diese dramatische Dezimierung ist der Fall des Eisernen Vorhangs 1989. Ein Grossteil der Juden aus Osteuropa migrierte in der Folge nach Israel, in die USA oder nach Deutschland, das als Wiedergutmachung die ausgelöschten jüdischen Gemeinden wieder aufzufüllen versuchte. Doch auch in Westeuropa ging die Anzahl Juden insgesamt zurück – trotz den Bemühungen Deutschlands.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.