Zum Hauptinhalt springen

Fernsehmacher als FrauenrechtlerJoko und Klaas gegen sexualisierte Gewalt

Die beiden Showmaster Joko und Klaas führten Männerwelten vor – aus Sicht der Frauen. Bravo!

Joko (rechts) und Klaas waren zur Primetime politisch korrekt – und gaben Frauen das Wort.
Joko (rechts) und Klaas waren zur Primetime politisch korrekt – und gaben Frauen das Wort.
Foto: PD

Es sind schockierende Zahlen: Mehr als jede zweite Frau in der Schweiz hat schon sexuelle Belästigungen erlebt; über 20 Prozent der Frauen haben Handlungen erduldet, die juristisch als sexuelle Gewalt taxiert werden; und jede achte hat Geschlechtsverkehr gegen ihren Willen erleiden müssen. In Deutschland sind die Zahlen ähnlich – und die TV-Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, bekannt als Joko und Klaas, wollten, dass das Thema in Corona-Zeiten nicht vergessen geht. Also haben sie am Donnerstag zur Primetime die 15 Sendeminuten, die sie beim Sender Prosieben erspielt haben, als Spotlight dafür genutzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.