Zum Hauptinhalt springen

Seilziehen um Corona-MassnahmenJetzt pocht auch die Mitte auf Turbo-Lockerungen

Bald wieder einmal ins Restaurant? Eine Mehrheit der Wirtschaftskommission will es möglich machen – gegen den Willen des Bundesrats.
Andrea Gmür will Lockerungen – aber keine Entmachtung des Bundesrats.

Viel Ärger im linken Lager

138 Kommentare
    Gustav Natterer

    Langsam begreife ich die beiden, Thomas Aeschi und Petra Gössi. Weil sie intellektuell einem Martin Ackermann niemals die Stange halten könnten, wollen beide mit der Brechstange ein Maulkorbgesetz durchpeitschen, um allen Mitgliedern der Covid 19 Taskforce ein Redeverbot verpassen. Was für eine Misere im Nationalrat, wenn man nur noch einen solchen Ausweg sieht. Solche Methoden sind antiliberal, also den kommunizierten, aber nicht den praktizierten, Grundsätzen der FDP zuwider und sind in Russland und China üblich. Sonst wollen ja beide Parteien keine Verbote, aber warum ausgerechnet jetzt.

    Eine Diktatur, die der Wissenschaft wie dem Bürger die Meinungsäusserungsfreiheit wegnehmen will, wollen wir Schweizer nicht. Darum sind für mich und viele andere, liberal denkende, beide, FDP wie SVP, nicht mehr wählbar.

    In der Schweiz soll der Wettbewerb der Ideen und Erkenntnisse wieder Priorität bekommen.