Zum Hauptinhalt springen

FrühfranzösischJetzt kann «Mille feuilles» entsorgt werden

Mit «ça roule» erhalten die Primarschulen ab der 3. Klasse ein neues Französischlehrmittel.

Französisch in der dritten Klasse: Ab nächstem Sommer wird mit dem neuen Lehrmittel «ça roule» unterrichtet.
Französisch in der dritten Klasse: Ab nächstem Sommer wird mit dem neuen Lehrmittel «ça roule» unterrichtet.
Foto: Dominik Pluess

Mit dem einst hochgepriesenen «Sprachbad» bei den ersten Französisch-Gehversuchen der Drittklässler ist es jetzt definitiv vorbei: Ab kommendem Schuljahr steht mit «ça roule» ein neues Französischlehrmittel bereit, das auf die Alltagssprache und einen systematischen Aufbau von Wortschatz und Grammatik baut. Zugelassen ist das neue Lehrmittel bereits in den Kantonen Basel-Stadt, Baselland und Solothurn; Bern dürfte in Kürze folgen.

Das neue Lehrmittel beendet einen zehn Jahre andauernden Streit um die Fremdsprachendidaktik. Die Absichten der Promotoren von «Mille feuilles», die Schülerinnen und Schüler mit einem täglichen «Sprachbad» anstelle des Paukens von Vokabeln und Grammatik an die Fremdsprache heranzuführen, scheiterten von Beginn weg. Ihre Sprachkenntnisse liessen bei allen Tests zu wünschen übrig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.