Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kommentar zur TurnaffäreJetzt erhalten die Opfer immerhin etwas Genugtuung

In der Verantwortung: Sportministerin Viola Amherd mit Jürg Stahl (Präsident Swiss Olympic, links) und Matthias Remund (Direktor des Baspo).
Weiter nach der Werbung

Der Turnverband will den Kulturwandel

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Marc-Reto Wirth

    Der Hauptverantwortliche für diese Art der Förderung des rüchsichtslosen Leistungsprimates und der perfiden unmenschlichen Zwangsmethoden (auch gegen minderjährige Elite-Turner:innen) ist der Chef des BASPO, Herr Remund und das damalige Führungs-Gremiums, des dem BASPO unerstellten Eidg. Turnverbandes.

    Dass nicht all diese Herren justiziabel zur Veranwortung gezogen wurden (inkl. angeordnetem Rücktritt/Kündigung zeigt, wie « Seu Häfeli, Seu Deckeli » in diesen Bereichen funktionieren. Trainer:innen wurden in der Zwischenzeit entlassen, die Verantwortlichen geben sich unschuldig.