Zum Hauptinhalt springen

Covid-19 kostet JobsJedes 20. Unternehmen ist am Ende

Der Weg aus der Corona-Krise ist schwierig. Für fünf Prozent der Firmen in den beiden Basel ist er bereits jetzt zu lang.

Die Gastronomie leidet unverändert stark unter dem Coronavirus.
Die Gastronomie leidet unverändert stark unter dem Coronavirus.
Foto: Nicole Pont / Tamedia AG

Für jedes dritte Unternehmen in den beiden Basel hat Covid-19 massive Folgen. Für sie bleibt die Lage angespannt. Die nahe Zukunft für sie ist unsicher und schwierig vorhersehbar, die Herausforderungen sind immens. Fünf Prozent der Krisen-Betriebe haben überhaupt keine Überlebenschance. Dies zeigt eine gemeinsame Umfrage von Gewerbeverband Basel-Stadt, Arbeitgeberverband Basel sowie der Handelskammer beider Basel und den jeweiligen Standortförderungen. Die Wirtschaftskammer Baselland beteiligte sich nicht an der Erhebung. Insgesamt haben 635 Entscheidungsträger aus allen Branchen und aus Unternehmen jeder Grösse an der aktuellen Umfrage teilgenommen.

Zwei Drittel der Unternehmen blicken mit einer gewissen Zuversicht auf den Weg aus der Krise.

Covid-19 habe nahezu jedes Unternehmen getroffen, heisst es im aktuellen Stimmungsbarometer. Die Intensität und die Tragweite seien von Branche zu Branche jedoch unterschiedlich. Besonders hart getroffen hat die Krise die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie) sowie die Industrie im Allgemeinen.

Die MEM-Industrie erwirtschaftet 7,4 Prozent des Bruttoinlandproduktes und nimmt damit in der schweizerischen Volkswirtschaft eine Schlüsselstellung ein. Sie ist mit rund 320’000 Beschäftigten, darunter 20’000 Lernende, die grösste industrielle Arbeitgeberin der Schweiz. Sie kam bis anhin für fast ein Drittel der gesamten Güterexporte auf.

Wenig überraschend leiden auch der Tourismus, die Gastronomie und die Hotellerie sowie die Event-Branche massiv unter der Pandemie. «Die Einbussen in diesen Branchen sind enorm, und eine Erholung wird lange dauern und aus eigener Kraft nur schwer möglich sein», heisst es in der Umfrage.

Angst vor der zweiten Welle

Immerhin: Zwei Drittel der Unternehmen blicken mit einer gewissen Zuversicht auf den Weg aus der Krise. «Die aktuelle Lage ist zufriedenstellend oder besser und die Aussichten für das kommende Halbjahr mindestens stabil», heisst es in der Umfrage weiter. Klar sei jedoch, dass der Weg aus der Krise je nach Branche unterschiedlich lang sei. Viel hänge für die Region Basel davon ab, wie die globale Dimension von Covid-19 gemeistert werden könne. Das Stimmungsbild im Kanton Baselland ist in allen Bereichen leicht besser als in Basel-Stadt.

Lediglich 35 Prozent der Unternehmen sind gut unterwegs. 15 Prozent gaben an, dass ihr Geschäftsgang zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt war. 12 Prozent gehen von einer Normalisierung aus. 8 Prozent äusserten die Auffassung, dass eine Erholung kurz bevorstehe.

Sofern eine zweite Covid-Welle vermieden werden kann, geht jedes zweite Unternehmen in den beiden Basel davon aus, dass bis Ende Jahr eine Erholung einsetzen wird.