Zum Hauptinhalt springen

Jazz und Corona «Je mehr man improvisiert,
desto besser kommt man durch»

Emmett Cohen ist einer der ersten amerikanischen Jazzmusiker, die sich seit dem weltweiten Corona-Ausbruch
nach Europa wagen. In den nächsten Tagen tritt der umtriebige Pianist in Basel und St. Gallen auf.

Nutzte den Lockdown für Yoga und Klassik: Aber jetzt tourt Emmet Cohen wieder durch Europas Jazzclubs.
Nutzte den Lockdown für Yoga und Klassik: Aber jetzt tourt Emmet Cohen wieder durch Europas Jazzclubs.

Herr Cohen, Sie leben in New York. Wie haben Sie den Lockdown in dieser schwer gebeutelten Metropole überstanden?

Ich habe versucht, positiv zu bleiben und einen Silberstreifen am Horizont zu finden. So bin ich in den letzten sieben Monaten auch Aktivitäten nachgegangen, für die ich sonst keine Zeit habe. Während des Lockdown habe ich mir das Kochen selber beigebracht, mich verstärkt mit dem klassischen Piano-Repertoire auseinandergesetzt und mein tägliches Yoga-Pensum ausgebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.