Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Corona-Medienkonferenz388 Mutationen festgestellt, Impfstoff-Lieferung gekürzt

Zusammenfassung
Ende der Pressekonferenz
Frage: Welche Mitglieder der Regierung haben sich bereits impfen lassen?
Frage: Wie könnten die Massnahmen an den Schulen verschärft werden?
Frage: Ist eine Maskenpflicht für Primarschüler sinnvoll?
Frage: Warum zahlt der Bund nicht für präventiven Tests?
Frage: Wie viele Testproben werden auf Mutationen überprüft?
Frage: Wie werden die Impfdosen zwischen den Kantonen verteilt?
Frage: Werden die Grenzen wieder geschlossen?
Frage: Müssen Skigebiete geschlossen werden?
Fragen: Sollen langsame Kantone bestraft werden?
Frage: Braucht es eine neue Teststrategie?
Frage: Wie viele Kantone haben bereits Impfungen verabreicht?
«Ein grosses Dankeschön an die Bevölkerung»
«Ein Wettbewerb beim Impfen zwischen den Kantonen ist nicht angesagt»
Rudolf Hauri, Kantonsarzt Zug und Präsident der Vereinigung der Kantonsärztinnen und Kantonsärzte.
«Die Lieferung, die gestern in der Schweiz ankam, ist etwas kleiner ausgefallen»
«Das Gesundheitspersonal soll so schnell wie möglich geimpft werden»
Mutierte Corona-Fälle: Stand heute 388 Fälle
Intensivstationen zu 73 Prozent belegt
Diese Experten informieren heute

SDA

83 Kommentare
Sortieren nach:
    Jürg Egger

    FAX sei Dank?

    Auszug PK BAG: "Detaillierte Zahlen zu den Kantonen gebe es noch nicht, sagte Kronig. Man sei daran, alles zusammenzutragen"

    Na dann tragt mal all die Faxblätter ins Büro von Frau Kronig, die restlichen Mitarbeiter suchen bitte weiter die mutierten Viren, danke.