Zum Hauptinhalt springen

Personalabgänge und GeldabflussIn der Credit Suisse rumort es gewaltig

In einem Team der institutionellen Vermögensverwaltung, das mit Schweizer Aktien handelt, ist es zu mehreren unschönen Abgängen gekommen. Aus den Fonds wurden zum Teil über 100 Millionen abgezogen.

Abgänge und dicke Luft im Asset Management: Ein Gebäude der Credit Suisse bei der Europaallee in Zürich.
Abgänge und dicke Luft im Asset Management: Ein Gebäude der Credit Suisse bei der Europaallee in Zürich.
Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Seit 2018 leitet S. G. (Name der Redaktion bekannt) im Asset Management der Grossbank Credit Suisse ein Team von Portfoliomanagern, die sich um ein halbes Dutzend Schweizer Aktienfonds kümmern. Im vergangenen Jahr haben zwei von ihnen verwaltete Flaggschiff-Fonds im Vergleich zum Vergleichsindex stark verloren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.