Zum Hauptinhalt springen

Holocaust-GedenktagIn Auschwitz fand sie ihre Liebe – eine Frau

Margot Heumann ist wohl die erste Frau, die ihre Geschichte als lesbische Jüdin, die mehrere Konzentrationslager überlebt hat, erzählt.

Überlebende des Konzentrationslagers Theresienstadt, aufgenommen 1945.
Überlebende des Konzentrationslagers Theresienstadt, aufgenommen 1945.
Foto: Maurer (Ullstein Bild)

Ab 1941 muss Margot Heumann einen gelben Stern tragen. Sie ist Jüdin, vor dem Zweiten Weltkrieg wohnte sie in Bielefeld. Fast hätte ihre Geschichte geendet wie die vieler anderer Frauen, die waren wie sie. Nie richtig entdeckt. Margot Heumann ist lesbisch. Und sie überlebte mehrere Konzentrationslager.

Es sei das erste Mal, dass eine lesbische Frau, die als Jüdin die Konzentrationslager überlebte, über ihre Geschichte spreche, schreibt die Historikerin und Professorin Anna Hájková, selbst auch lesbisch. Hájková veröffentlichte das Zeitzeugnis Anfang Januar im deutschen «Tagesspiegel.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.