Zum Hauptinhalt springen

Heimspiel während CoronaIm Zeichen des Virus

Die Starwings erleiden trotz ansprechender Leistung die sechste Pleite im sechsten Spiel. Die Baselbieter unterliegen dem Leader Lions de Genève mit 78:86.

Die Starwings forderten den Leader aus Genf vor 50 Zuschauern lange, verloren am Ende aber dennoch.
Die Starwings forderten den Leader aus Genf vor 50 Zuschauern lange, verloren am Ende aber dennoch.
Foto: Kostas Maros

«Mental ist das natürlich gar nicht einfach für das Team», bestätigt Dragan Andrejevic nach der sechsten Niederlage in Folge. Obwohl die Starwings das zweite und vierte Viertel für sich entscheiden konnten, gingen sie mit einer 78:86-Heimniederlage vom Platz. Der Leader, die Lions de Genève, stellte letztlich eine zu hohe Hürde dar.

Der heimliche Star des Abends war allerdings kein Akteur der beiden Basketball-Teams. Der unheimliche Star war das Virus. Nur zu erkennen an den Masken der Zuschauer. Corona ist dafür verantwortlich, dass bloss 50 dem Veranstalter bekannte Personen Einlass in die Birsfelder Sporthalle fanden. Das Virus ist auch dafür verantwortlich, «dass die Mannschaft erst bei 70 oder 80 Prozent ihres Leistungsvermögens angekommen ist», wie Andrejevic glaubt. Verspäteter Trainingsstart, Infektionen, Quarantäne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.