Zum Hauptinhalt springen

Kolumne von Milo RauIm Durcheinander der Wirklichkeit

In Genf inszeniert Milo Rau aktuell «La Clemenza di Tito», Mozarts letztes Werk. Im Bild: Mozart-Statue in Wien.

Warum nicht ein bisschen echtes Genf ins alte Rom Mozarts hineinholen?

2 Kommentare
    Ralf Schrader

    'Braucht man eine interessante Biografie, um sie in Kunst verwandeln zu können – oder reicht auch eine blühende Fantasie?'

    Kunst niemals so sein, dass man die mit der Realität verwechseln könnte. Das Künstliche muss in jedem Wort, jeder Szene, jedem Pinselstrich erkennbar sein. Kunst spiegelt, Kunst ist nicht. Kunst legt keine Bekenntnisse ab, Kunst hat keine anderen Eigenschaften, ausser Kunst zu sein.

    Also nur Fantasie und überhaupt keine Biografie. Alles was man auch erleben könnte, ist des Erwähnens nicht wert.