Zum Hauptinhalt springen

Mit der Kamera in der Hand«Ich will die Wahrheit abbilden»

Seit 60 Jahren ist der Basler Fotograf Georg Freuler mit seiner Leica unterwegs und fotografiert Menschen – in den Basler Beizen, auf dem Zürcher Platzspitz, in den Armenvierteln von New York oder Amsterdam.

Ein wenig Trost für einen einsamen älteren Gast irgendwo in einer Kleinbasler Beiz.
Ein wenig Trost für einen einsamen älteren Gast irgendwo in einer Kleinbasler Beiz.
Foto: Georg Freuler

Diese Bilder sind verstörend, brutal, abstossend; es gelingt nur schwer, den Blick darauf ruhen zulassen: die ausgemergelten Körper junger Frauen, halb nackt auf dem Drogenstrich; der genauso ausgemergelte Körper einer schlafenden Frau, fast noch ein Mädchen, wäre das Gesicht nicht schon überstark vom Leben gezeichnet, ebenfalls halb nackt, schlafend, die Spritze steckt noch im Hals, Blut rieselt auf das verschmutzte Laken; ein junger Mann, nur noch Haut und Knochen, zeigt seinen eitrigen Unterarm – fast wie eine Trophäe.

Aufgenommen wurden diese Fotos Mitte der 80er-Jahre auf dem Zürcher Platzspitz, dem Schandfleck der schweizerischen Drogenpolitik. Hinter der Kamera stand der Basler Fotograf Georg Freuler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.