Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Max KüngIch war noch niemals in…
Märwil TG

Heute dreht sich für unseren Kolumnisten alles ums Huhn: «Willkommen in Poulet-City», grüsst es von einer Fassade des grössten Arbeitsgebers im Dorf herab.

Kolumnist auf (Velo-)Mission: Die 10,3 Kilometer-Schlaufe der Schweizermeisterschaft einmal rentnermässig abkurbeln.
Kolumnist auf (Velo-)Mission: Die 10,3 Kilometer-Schlaufe der Schweizermeisterschaft einmal rentnermässig abkurbeln.
Foto: Max Küng

Gestartet wird bei der Ortstafel, gleich beim Werkhof der Bauunternehmung Wanzenried. Richtung Zentrum gehts los, dann in die Zweribachstrasse, scharf links in die Mettlenstrasse und aus dem Dorf hinaus, ostwärts. Sanft steigt die Strasse an, vorbei an Flecken wie Chämisbraate, Hoschehoo, Suurugge geht es durch den Eichholz-Wald und runter nach Mettlen, den Ort, an dem der geniale Bamix-Stabmixer produziert wird (400’000 Einheiten pro Jahr, Exportanteil 90 Prozent).

Bremsen! Links in die Weinfelderstrasse, vorbei an den grossen Traktoren der Landmaschinenhandlung Egger («Was wir nicht haben – brauchen Sie nicht»). Die Strasse steigt sanft an, fällt ab, voll Karacho nach Rothenhausen, mit Schuss in den Linksknick, weiter nach Oberbussnang, wo in zwei schnellen Kehren Steuerkünste gefragt sind, dann in der Senke über den Furtbach und mit Schwung rein in die zähe Steigung, die sich zieht und zieht und zieht bis zum Eierliagger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.