Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

YB-Meister-Trainer Gerardo Seoane«Im Lockdown habe ich mit Yoga angefangen»

«Für jeden ambitionierten Schweizer Trainer ist das Ausland reizvoll.» Nach drei Titeln in Serie mit YB ist sich Gerardo Seoane bewusst, dass er die Aufmerksamkeit anderer Clubs auf sich zieht.

«Der Fussball muss aufpassen in dieser Hinsicht. Wenn jetzt der Verband beim Schweizer Cup sagen würde: Wir spielen nur noch unter Challenge- und Super-League-Teams, dann würde ich das auch nicht begrüssen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin