Zum Hauptinhalt springen

Wo ist der Ex-Wirecard-Manager?«Ich schicke Dir dann Selfies aus dem philippinischen Gefängnis»

Ex-Wirecard-Manager Jan Marsalek steht im Zentrum eines der grössten Wirtschafts­skandale Deutschlands – und er bleibt unauffindbar. Chronologie einer spektakulären Flucht.

Wo sind die Milliarden hin? Hauptsitz von Wirecard in Aschheim bei München.
Wo sind die Milliarden hin? Hauptsitz von Wirecard in Aschheim bei München.
Foto: Keystone

Die meisten Skandale beginnen laut, oft mit einem Knall, und dann ist er da, der Skandal. Die Affäre um die Firma Wirecard beginnt leise, schleichend.

Immer wieder, seit 2008 schon, hört man Gerüchte, dass es bei dem bayerischen Unternehmen Probleme gebe, mit den Auslandsgeschäften, den Prüfberichten. Die Vorwürfe werden härter, vor allem nachdem seit 2015 die britische «Financial Times» (FT) hartnäckig recherchiert und immer wieder fündig wird. Auch andere Medien und Analysten veröffentlichen neue Enthüllungen, und 2018 meldet sich auch noch ein Whistleblower zu Wort, der Wirecard verbotene Geschäfte unterstellt. Anfang 2019 folgen die bislang härtesten Vorwürfe: Wirecard habe Kunden und Umsätze erfunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.