Zum Hauptinhalt springen

Aufruhr der Trump-Anhänger Hollywood hat vorgemacht, wie man das Capitol zerstört

Der Sturm auf das Parlamentsgebäude hat Vorläufer im Action- und Science-Fiction-Kino. Auch für fiktive Präsidenten ist das Gebäude wie Feindesland.

Der Actionthriller von Roland Emmerich heisst «White House Down» – aber natürlich ist es spektakulärer, das Capitol zu zerstören.
Der Actionthriller von Roland Emmerich heisst «White House Down» – aber natürlich ist es spektakulärer, das Capitol zu zerstören.
Foto: PD

Wer schon einmal vor dem Weissen Haus gestanden ist, der weiss, dass der Bau irgendwie putzig wirkt, als könne dort unmöglich der Präsident der Vereinigten Staaten arbeiten. Ein Anblick ist dagegen das Capitol mit seiner mächtigen Kuppel und den vielen Treppen, ein fast schon heiliges Wahrzeichen der amerikanischen Demokratie.

Das Hollywoodkino hat oft demonstriert, dass bei Angriffen in der Regel zuerst die Monumente in Washington an die Reihe kommen, erst später folgen Paris und Moskau. Das Capitol wurde schon Dutzende Male zerstört oder eingenommen, zum Beispiel in Roland Emmerichs «White House Down», wo die Sprengung der berühmten Kuppel sogar nur ein Ablenkungsmanöver ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.