Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Apropos» – der tägliche PodcastHohe Lebenserwartung, hohes Rentenalter?

Wie lange werden wir arbeiten müssen? Geht es nach der neuen Initiative der Jungfreisinnigen, soll das an die Lebenserwartung gekoppelt sein.
Weiter nach der Werbung
43 Kommentare
Sortieren nach:
    Ulrich Coradi

    als wäre die Erhöhung des Rentenalters der einzige gangbare Weg!

    Man diskutiert über die 35-Stunden-Woche, mehr Ferien, alle Jahre wieder über Reallohnerhöhungen (zur Stützung von Konsum und Wirtschaft!), Ausdehnung der Papi-Zeit, Mutterschaftsurlaub für beide Mütter ... nur an eine Erhöhung der Lohnprozente und früheren Beginn des Alterssparens darf man nicht einmal denken. Lieber lamentiert man ausgiebig über das Sorgenbarometer, wo die Krankenkassenprämien und Probleme mit der Rentenfinanzierung unangefochten und seit Jahren die Spitzenposition innehaben.

    Auch muss man endlich aufhören mit den Fantasien, wie den Milliardären mehr Geld aus der Tasche gezogen werden kann zwecks Finanzierung unseres zu hohen Standards, der zu hohen Renten, der Pandemie-Kosten.

    Sonst kein Fan von Mutti Merkel erinnere ich mich doch gern an ihren Aufruf, wieder mehr zu wirtschaften wie eine sparsame schwäbische Hausfrau.