Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld räumt seinen Stuhl – «sehr schade», «perfekter Abgang»

Schon früh feiert Ottmar Hitzfeld Erfolge als Trainer. Als 35-Jähriger steigt er 1984 mit dem SC Zug als NLB-Meister in die höchste Klasse auf. Im Frühling 1985 holt der ehemalige Stürmer des FC Basel den Cupsieg mit dem FC Aarau, der im Final in Bern Xamax mit 1:0 bezwingt. (Bild: 27. Mai 1985)
Hitzfeld wird vom Aargau nach Zürich zu den Grasshoppers gelockt. Mit GC holt er zweimal in Folge den Cup (1989/1990). (4. Juni 1990)
Hitzfeld hat es geschafft, den personellen Umschwung in der Nati einzuleiten. Die Arbeit beim SFV macht ihm Freude. Die Reputation des Welttrainers der Jahre 1997 und 2001 ist immer noch gewaltig. Zur Wiederholung: Der Trainer aus Lörrach hat zweimal mit verschiedenen Clubs die Champions League gewonnen, hat neun nationale Titel geholt und ist sechsmal Cupsieger geworden. Dazu hat er die Schweiz zweimal an die WM-Endrunde geführt, davon einmal ungeschlagen. Es gibt fürwahr nicht viele Coachs, die ein solches Palmarès vorweisen können.
1 / 13

Eindrückliche Serie

Kommt Marcel Koller?