Zum Hauptinhalt springen

Unterwegs mit der GrünliberalenSo hat Esther Keller den Wahlsonntag erlebt

Sie hat für eine Überraschung gesorgt: Der zweite Wahlgang am 29. November wird zeigen, ob die 36-Jährige wider alle Erwartungen in den Regierungsrat gewählt wird.

Esther Keller zu Hause an der Flughafenstrasse.
Esther Keller zu Hause an der Flughafenstrasse.
Foto: Dominik Plüss

Entspannt steht Esther Keller am Wahltag an der Türe, die Teetasse in der Hand. Keine Spur von Nervosität? Die Regierungsratskandidatin der Grünliberalen lacht: «Geschlafen habe ich jedenfalls gut.» Am Tag zuvor, am 24. Oktober, hat sie mit ihren Eltern noch ihren 36. Geburtstag gefeiert: «Sie sind extra von Schaffhausen gekommen.» Ghackets mit Hörnli hat sie im Restaurant gegessen. «Ihr Lieblingsgericht?» «Nicht unbedingt, doch an diesem Tag hatte ich Lust darauf.» Abends hat sie mit den WG-Kolleginnen in der Beachhalle Volleyball gespielt und den Abend bei einem Gläschen Wein ausklingen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.