Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wichtige Abstimmungen am SonntagSVP feiert Erfolg im Wallis, Maudet abgewählt, Lausanne bleibt rot-grün

SVP-Nationalrat Franz Ruppen zieht auf Kosten der CVP in die Walliser Kantonsregierung ein. (Archivbild)
Weiter nach der Werbung
Der Neuling der CVP, Serge Gaudin, verpasst die Wahl in die Walliser Regierung.

Schlechtestes Resultat für Darbellay

Christophe Darbellay.

Enttäuschung auf der einen ...

... Freude auf der anderen Seite

Pierre Maudet gesteht Niederlage ein und gratuliert Konkurrentin

Sie wird die Nachfolge von Pierre Maudet: Die Grüne Fabienne Fischer wird neue Staatsrätin im Kanton Genf.

Maudet: «Nun beginnt Zeit des Rückzugs und der Reflexion»

Erste Reaktion von Fischer: «Ein Beweis für die Vitalität unserer Demokratie. Danke!»

«Anti-Maudet-Abstimmung»

Der parteilose Pierre Maudet unterliegt im zweiten Wahlgang gemäss vorläufigen Ergebnissen der Grünen Fabienne Fischer. (Archivbild)

Lausanne bleibt Rot-Grün

Lachen unter der Maske: Gregoire Junod (Mitte) bleibt wohl Stadtpräsident von Lausanne

SDA/step

50 Kommentare
Sortieren nach:
    Charles Gloor

    "Lausanne bleibt Rot-Grün". Und Genf wird Grün...Der Trend ist leider klar, unsere Kernstädte dürfen demnächst nicht mehr pulsieren. Alles muss brav und nett und ruhig werden. Jeder Quadratzentimeter wird streng verwaltet und kontrolliert. Der Nannystaat dehnt sich aus, bald leben wir alle in einem riesigen Kindergarten in dem moralisiert, umerzogen, bestraft wird...Liebhaber von richtigen Grossstädten werden ins Ausland fahren müssen um sie besuchen zu können.