Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Lex NetflixHeftiges Lobbying – Streit um Millionen für Schweizer Film

Appell für mehr Interesse an der Filmpolitik: Regisseur und Produzent Samir.
Weiter nach der Werbung

Heftiges Lobbying

23 Kommentare
Sortieren nach:
    A. Marti

    Die Frage wird bleiben, wer erhält wie viel vom Kuchen und warum. Zudem: Bereits die Amerikaner haben Mühe abwechselnd Schauspieler zu stellen, erst recht die Deutschen and Franzosen. Von der Schweiz will ich gar nicht reden. Sehe ich dann immer gleichen Nasen in zig Rollen? Da kriegt der Spass ein Loch. Vorschlag: alle 20 Jahre ein Schweizer Film, so sind wenigstens neue Gesichter in den Filmen möglich.