Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Corona beim EV ZugHaben sich geimpfte Spieler auf dem Eis infiziert?

Nicht immer wurde die Mindestdistanz im Duell zwischen dem EV Zug (in Blau) und Red Bull München eingehalten. Mutmasslich zeitigte dies Konsequenzen.
Weiter nach der Werbung

Sind die Ansteckungen auf dem Eis passiert?

Hat Gegner München fahrlässig gehandelt?

Der EVZ ist 100 Prozent durchgeimpft. Wie kann so etwas trotzdem passieren?

Ist das Spiel vom Freitag gegen Bern in Gefahr?

Erträgt es in dieser Eishockeysaison viele Verschiebungen?

Was kann das in den nächsten Monaten für andere Indoor-Sportarten bedeuten?

23 Kommentare
Sortieren nach:
    Marcel Stalder

    Im Artikel steht nur, dass viele Spieler positiv getestet wurden. Krank waren sie offensichtlich nicht. Alle waren geimpft.

    Hier zeigt sich die Problematik deutlich: Wenn sich Geimpfte nicht testen, kann das Virus unbemerkt übertragen werden. Erst der Test erzeugt überhaupt ein "Problem". Dies schein mir für die aktuelle Situation charakteristisch: Das Herbeitesten einer Pandemiesituation, damit Politik und Verwaltung sich in Pandemiebekämpfung hervortun können.

    Die richtige Strategie haben die Skandinavier: Impfen bis 75% und dann laufen lassen, ohne ständige grossflächige Tests.