Zum Hauptinhalt springen

Tierschutz für KinderGutzi backen für Stars auf vier Pfoten

Der Tierschutz beider Basel klärt Kinder auf über Haustiere und ihre Bedürfnisse. Und wie so oft geht auch da die Liebe durch den Magen.

Was dürfen Hunde essen, was ist Gift für sie? Die Kinder lernen das im Pet-Kids-Club des Basler Tierschutzes.
Was dürfen Hunde essen, was ist Gift für sie? Die Kinder lernen das im Pet-Kids-Club des Basler Tierschutzes.
Foto: Pino Covino

Nervös stehen die Kinder im Kreis, mit ihren selbst gemachten Hundegutzi in den Händen warten sie auf die zwei Stars des heutigen Nachmittags. Unter heftigem Blitzlichtgewitter des BaZ-Fotografen und freudigen Ausrufen der Kinder laufen sie ein: Lady und Fiocco. Passend zum leise rieselnden Schnee, zwei Schneeflocken auf vier Beinen. Die weissen Zwergspitze bilden den krönenden Abschluss des Pet-Kids-Tierheimnachmittags.

Der Pet-Kids-Club ist der Jugendtierschutz-Club der Stiftung Tierschutz beider Basel Schweiz (TBB). Seit 26 Jahren bemüht sich der TBB, Kindern Haustiere näherzubringen. «Ziel ist es, bereits junge Tierfreunde für die Bedürfnisse von Hund, Katze und Co. zu sensibilisieren», sagt Manuela Zeller, verantwortlich für die Kinder- und Jugendprogramme der Stiftung TBB Schweiz. «Die Kinder erleben, dass Haustiere nicht bloss dazu da sind, uns Freude zu bereiten, sondern – ähnlich wie wir Menschen – Individuen mit einer eigenen Persönlichkeit und eigenen Bedürfnissen sind. Manche Tiere sind eher zurückhaltend, andere mutig, manche haben eine schöne Geschichte, andere eine traurige. Diese Parallele zu uns Menschen motiviert die Kinder, Verantwortung zu übernehmen.»

Gutzi backen für Hunde

Jedes Kind ab der ersten Klasse kann bei den Pet-Kids mitmachen. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. An der Veranstaltung Anfang Januar sind Kinder zwischen 6 und 11 Jahren dabei. Worauf sie sich am meisten freuen? «Auf die Hunde!», sagt die neunjährige Samira wie aus der Pistole geschossen. Doch nicht nur die zwei Stars am Ende des zweistündigen Events bereiten den Kindern Freude. Die Hundegutzi für Lady und Fiocco müssen erst mal gebacken werden. In der Mitte des grossen Tischs in einem der Zimmer des Tierheims stehen die Zutaten: Ein Teig aus Mais, Ei, Buchweizen und Karotten. Daraus werden kleine Gutzi geformt und mit einem Stück Wienerli oder Käse verfeinert.

Das Gesprächsthema am Tisch ist klar: Tiere. Diejenigen, die Haustiere haben, erzählen stolz von ihren tierischen Freunden, die anderen fantasieren darüber, welches Tier sie gern haben würden. Die elfjährige Julia hat gar einen kleinen Zoo zu Hause: «Einen Hund, Fische, eine Schlange und bald auch eine Vogelspinne», zählt sie auf. Mit der Schlange gehe sie fast so wie mit ihrem Hund spazieren. Das schockiert die sechsjährige Lara: «Du nimmst die Schlange an die Leine?», fragt sie mit grossen Augen und ahnt nicht, dass der «Schlangen-Spaziergang» im Haus stattfindet und nur wenige Minuten dauert. «Und wieso kaufst du eine Vogelspinne und suchst nicht einfach eine im Wald?», wirft Yanick, sieben Jahre alt, ein.

Welches Futter ist gesund?

Am Tisch herrscht eine ausgelassene Stimmung. Nach dem Gutzibacken geht es weiter mit einem Quiz darüber, welches Essen für Hunde gesund ist. Ein Apfel? Gesund. Ein gekochtes Ei? Auch gesund. Rosinen? Ganz ungesund. Spielerisch lernen die Kinder so, worauf sie achten müssen, damit Hunde nicht aus Versehen an ungesunde oder gar giftige Lebensmittel gelangen.

Dazu gehören natürlich auch die Gummibärchen, die es neben Mandarinen und Brötchen zum Zvieri gibt, bevor es dann nach eineinhalb Stunden zu Lady und Fiocco in den Hundeauslauf geht. «Sind die herzig!», hört man die Kinder von allen Seiten rufen. Die beiden Zwergspitze lassen sich dank der leckeren Belohnung nur allzu gern streicheln. Die Gutzi sind schneller verfüttert, als es den Kindern lieb ist. Als sich die Pet-Kids-Veranstaltung dem Ende zuneigt, ruft Lara laut: «Nein, bitte nicht!» Die Frage, ob es den Kindern gefallen hat, erübrigt sich.

Seit 1995 führt der Tierschutz beider Basel den Pet-Kids-Club und bietet für Kinder und Jugendliche Erlebnisnachmittage zu verschiedenen Themen an. Der jährliche Beitrag für den Club beträgt 30 Franken, die Teilnahme an den Erlebnisnachmittagen kostet zwischen 5 und 10 Franken. Weitere Informationen gibt es auf Petkids.ch.

1 Kommentar
    Andreas Molnar

    Schöne Aktion herzlichen Dank.