Zum Hauptinhalt springen

Neue Spielzeit im Gare du NordGrün und blau geschlagen

Die kommende Saison im Basler Musikzentrum Gare du Nord verspricht einen körperlichen Belastungstest, viel Schlagzeug und experimentelle Abstecher in die Romandie. Eine Mäzenin hilft finanziell über die Runden.

Die vier Perkussionisten vom Ensemble This | Ensemble That werden im Stück «Walk the Walk» an den Rand der physischen Belastbarkeit geführt werden. Premiere im Gare du Nord ist am 22. Oktober.
Die vier Perkussionisten vom Ensemble This | Ensemble That werden im Stück «Walk the Walk» an den Rand der physischen Belastbarkeit geführt werden. Premiere im Gare du Nord ist am 22. Oktober.
Foto: zvg

Das auf zeitgenössische Musik spezialisierte Basler Kulturzentrum Gare du Nord (GdN) orientiert sich nach Westen. «Drei Spielzeiten richten wir unseren Fokus auf die zeitgenössische Musikszene der Westschweiz und hören zudem über die Grenze hinweg nach Frankreich», verkünden die künstlerische Leiterin des Hauses, Désirée Meiser, und ihr Team im neuen Saisonprogramm. Wegen der geltenden Covid-Verordnungen kann jedoch weniger Publikum pro Vorstellung empfangen werden als in anderen Jahren – es wird nur jede zweite Reihe bestuhlt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.