Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Genfer MirabaudGrösstes US-Steuerhinterziehungs-Verfahren mit Schweizer Bank im Fokus

Wie gross wird der Ärger in den USA: Hauptsitz der Bank Mirabaud in Genf.
Weiter nach der Werbung

Milliardär soll Bank getäuscht haben

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Michael Bonanomi

    Pierre Mirabaud, der damalige glück- oder ahnungslose Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung, erklärte am 12. Oktober 2008 in einem Zeitungsinverview, "bis anhin bekam keine Schweizer Bank staatliches Geld — ich bin überzeugt, dass das auch nicht nötig sein wird." Vier Tage später musste die UBS staatlich gerettet werden. Kurz nach der Wahl von Barack Obama zum US-Präsidenten erklärte er, vor ihm müssten sich die Schweizer Banken "sicher nicht" fürchten. Drei Monate musste die UBS dem DOJ Kundendaten herausgeben. Nach seinem Rücktritt kehrt er als Senior Partner in den Schoss der Mirabaud & Cie zurück. Quelle: Aargauer Zeitung online vom 22.06.2009.