Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Black Lives MatterWie Google rassistische Begriffe abschaffen will

Das ist auch ein Zeichen: Der riesige Black-Lives-Matter-Schriftzug auf der Strasse zum Weissen Haus taucht umgehend in Apple Maps auf.

Microsoft tritt ins Fettnäpfchen

Die Künstlerin Shantell Martin hat Microsoft für ein verunglücktes Mail in den Senkel gestellt.

Blockierliste statt «Blacklist»

17 Kommentare
Sortieren nach:
    Walter Brun

    Die Konzerne wollen auf den fahrenden Wagen aufspringen. Aber ob sie mit ihrem Verhalten auch bei ihrer Stammkundschaft ankommen, ist eher fraglich. Ohnehin werden diese Konzerne in einigen Jahren durch neue und innovative Internet-Firmen abgelöst.