Zum Hauptinhalt springen

Livestream zu «Mars 2020»Mars-Mission der Nasa ist erfolgreich gestartet

«Mars 2020» bringt einen Rover und einen Helikopter auf den Mars. Die Mission ist Teil eines grösseren Vorhabens um Marsproben auf die Erde zu holen. Die Atlas-V-Rakete zum Mars hat um 13.50 Uhr abgehoben.

Auf der Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa heute Donnerstag eine ehrgeizigste Mission zum Roten Planeten gestartet.

Pünktlich um 07.50 Uhr Ortszeit (13.50 Uhr MESZ) ist der Rover «Perseverance» mit einer Trägerrakete von Cape Canaveral aus in Richtung Mars abgehoben, um dort später mindestens zwei Jahre lang Gesteins- und Bodenproben zu sammeln. Im Jahr 2032 sollen die Proben dann zur Erde gebracht werden.

Start des «Perseverance»-Rover zum Mars.
Videoquelle: Nasa

«Perseverance» ist der fünfte und technisch anspruchsvollste Mars-Rover der USA. Das Fahrzeug ist unter anderem mit einem Roboterarm, rund 20 Kameras sowie mit einem Mini-Helikopter ausgestattet – Letzteres ist eine Premiere. Von der Mission erhoffen sich die Forscher Rückschlüsse auf mögliche frühere Lebensformen auf dem Mars.

Wie sollen Bodenproben von Mars auf die Erde gebracht werden? Die Erklärung der Mission «Mars Sample Return» in vier Grafiken | ABO

Warum lohnt es sich, Gesteinsproben vom Mars auf die Erde zu holen? ESA-Wissenschaftler Gerhard Kminek erklärt den Sinn des Multimilliarden-Projekts: «Die Entstehung des Lebens werden wir hier nie zurückverfolgen können» | ABO

8 Kommentare
    Alex Gisler

    Kann mir mal bitte jemand nur ein Beispiel liefern welchen Nutzen uns all diesen Weltraummissionen gebracht haben sollten? Antwort: Keinen. Das Leben braucht die Gegebenheiten unserer Erde, deshalb gibt es eben dieses Leben auf der Erde. Und wenn wir diese weiter zerstören, darf man gerne versuchen auf dem Mars zu Wohnen.