Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Corona-Medienkonferenz«Die Maskenpflicht kann bald teilweise gelockert werden»

Das Wichtigste in Kürze:

LIVE TICKER BEENDET

Zusammenfassung

Jugendliche bis Ende Jahr geimpft

Geimpfte sind von Tests in Unternehmen befreit

Kantone sollen mit Maskenpflicht unterschiedlich umgehen können

Ende
Frage: Was sagt das BAG zu einer möglichen Impfprämie für Pflegekräfte?
Frage: Droht ein Durcheinander unter den Kantonen beim Zertifikat?
Frage: Sind PCR-Tests für Geimpfte notwendig?
Frage: Wer darf ein Impfzertifikat ausstellen?
Jetzt ist klar, wie der Bund den Schweizer Impfpass gestalten will. Dokumente des Bundesamts für Informatik beantworten eine Reihe von Fragen – zumindest vorläufig.
Frage: Läuft die Schutzfrist der Impfung bei älteren Personen bald ab?
Bereits in wenigen Wochen läuft bei den ersten Geimpften der offizielle Impfschutz ab. Es gibt aber Hinweise, dass die Impfung länger als ein halbes Jahr vor einer Ansteckung schützt.
Frage: Was haben die Lockdowns gebracht?
Frage: Wie geht das BAG vor, wenn ein Impfstoff für Jugendliche zugelassen wird?
Frage: Was sagt das BAG zu Impfprämien?
Frage: Sollten Impfdosen ärmeren Ländern zur Verfügung gestellt werden?
«Aus Sicht der Kantone sieht es sehr gut aus»
«Die Maskenpflicht kann teilweise gelockert werden»
«Wir erwarten eine Zulassung des Impfstoffs für Kinder und Jugendliche»
«Heute sind neue Dosen von Pfizer/Biontech eingetroffen»
«Wir wissen, dass die Epidemie im Herbst wieder anlaufen kann»
Virginie Masserey vom BAG spricht an der Corona-Medienkonferenz.
Diese Fachleute informieren heute
BAG meldet 756 Neuinfektionen
543'303 neue Impfungen in den letzten 7 Tagen
Taskforce rechnet mit weiterem Rückgang der Corona-Infektionen

Einen bis neun Todesfälle pro Tag

SDA/Anja Ruoss

134 Kommentare
Sortieren nach:
    Jürg Egger

    Zur Erinnerung: Belegbare Aussagen von Professor Wieler, Präsident des RKI (Robert Koch Institut)

    "Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

    "Es werden zukünftig mehr Varianten auftauchen. .(--) . . je mehr wir impfen desto mehr Varianten werden auftreten"

    "Wir müssen noch ein paar Monate die Pobacken zusammenkneifen“

    Sie werte Tagi-Leser entscheiden selber, ob SIE diese Aussagen als seriös einschätzen? Ich persönlich finde diese und weitere sehr fragwürdige Aussagen von Herr Wieler, als zumindest hinterfragenswert. Immerhin stützen sich fast alle Massnahmen der deutschen Regierung auf die Empfehlungen des RKI ab. Nebst den noch fragwürdigeren "Vorgaben" von Karl Lauterbach duldet diese Regierung keine weiteren Empfehlungen oder gar Vorschläge zu Alternativ-Massnahmen. Nicht einmal eine "öffentliche" Diskussion mit anderen unabhängigen Wissenschaftlern wird zugelassen, leider auch fast ausnahmslos in den öffentlich rechtlichen TV- und Radio-Anstalten nicht. Und die MSM unterstützen dies auch noch fast flächendeckend.