Zum Hauptinhalt springen

Absturz in der Corona-KriseGewerbeschule im digitalen Nirvana

Schüler und Lehrer nicht erreichbar – fehlende Server – Fernunterricht ohne Videoplattformen: Die Allgemeine Gewerbeschule Basel wurde von der Corona-Krise kalt erwischt.

Allgemeine Gewerbeschule Basel – baulich saniert, digital im Hintertreffen.
Allgemeine Gewerbeschule Basel – baulich saniert, digital im Hintertreffen.
Foto: Nicole Pont

Digitales Entwicklungsland – so präsentiert sich die Allgemeine Gewerbeschule Basel-Stadt (AGS) in der Corona-Krise. Für geschätzte drei Viertel der 3400 Lehrlinge ist der Fernunterricht noch heute nicht nach modernen Massstäben möglich. Dies sagen Lehrer, die an der Gewerbeschule unterrichten. Besonders peinlich sei dies, weil die Schule unter dem Schirm des Basler Erziehungsdepartements das Motto vor sich hinträgt: «Wir alle machen im Arbeitsalltag den nächsten digitalen Schritt.» Der Claim wird stolz auf dem Briefpapier und den Post-it-Zettelchen verbreitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.