Zum Hauptinhalt springen

Für mehr Bildung und mehr Chancen«Gewalt an Frauen ist immer noch ein Riesenproblem»

Alice Rufer Hohl setzt sich im Zonta-Club Liestal für Frauen ein.

Alice Rufer Hohl engagiert sich mit viel Herzblut im Service-Club Zonta.
Alice Rufer Hohl engagiert sich mit viel Herzblut im Service-Club Zonta.
Foto: Nicole Pont

«Zonta steht für Frauenthemen», fasst Alice Rufer Hohl zusammen. Sie ist Präsidentin des Service-Clubs Zonta Liestal. Dieser besteht aus neun Frauen unterschiedlicher Berufsrichtungen. Nur neun. Künftig sollen wieder mehr zu den monatlichen Treffen im Restaurant Kaserne kommen. «Früher waren Service-Clubs ideale Treffpunkte, wo Netzwerke entstanden und Kontakte gepflegt wurden. Heute leisten das zum Teil die sozialen Medien», begründet Rufer Hohl den Mitgliederschwund.

Gegründet wurde Zonta 1919 in Buffalo (USA) von der Journalistin Marion De Forest. Der Name Zonta entstammt der Sprache der Lakota-Indianer und bedeutet «ehrenhaft». Der erste Ableger in der Schweiz wurde 1948 in Bern gegründet. Basel folgte 1951, Liestal 1996. Weltweit existieren rund 1200 Zonta-Clubs. Zonta International nahm an der Gründungsversammlung der Vereinten Nationen teil und verfolgt seit 1983 die Arbeit des Europarats mit konsultativem Status.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.