Zum Hauptinhalt springen

Super LeagueGenfer Stärke trifft Basler Schwäche

Fünf Spiele, drei Niederlagen, ein Remis: Der FCB kommt seit dem Meisterschafts-Wiederbeginn auswärts nicht auf Touren. Gegen Servette zeigt sich auch, warum.

Servettes Schalk trifft in der 58. Minute sehenswert mit einem Schuss aus der Drehung, Torhüter Jonas Omlin bleibt chancenlos.
Servettes Schalk trifft in der 58. Minute sehenswert mit einem Schuss aus der Drehung, Torhüter Jonas Omlin bleibt chancenlos.
Foto: Keystone

Neben allen Schwierigkeiten des derzeitigen Lebens und den Stressfaktoren im Schweizer Fussball-Alltag geht es Alain Geiger eigentlich ganz gut. Der Trainer von Servette darf sich drüber freuen, dass seine Mannschaft trotz überschaubaren Möglichkeiten schönen und effizienten Tempofussball zeigt. Die Genfer haben sich auf den vierten Platz in der Meisterschaft gekämpft. Und anstatt bis tief in den Saison-Endspurt hinein gegen irgendwelche Abstiegsängste zu kämpfen, spielen die Westschweizer um die Qualifikationsplätze in der Europa League mit. Das Erfolgsrezept der Genfer: Seit Oktober sind sie in der Super League zu Hause ungeschlagen, damals gab es ein knappes 1:2 gegen St. Gallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.