Zum Hauptinhalt springen

Wahldebakel in SchönenbuchGemeinderat tritt per sofort zurück

André Knubel wurde Ende Juni zum neuen Gemeindepräsidenten gewählt, doch die Regierung hat den Urnengang für ungültig erklärt. Nun nimmt er den Hut.

Die Schönenbucher müssen am 23. August nochmals an die Urne (Symbolbild).
Die Schönenbucher müssen am 23. August nochmals an die Urne (Symbolbild).
Foto: Reto Oeschger

Ob Schönenbuch bald wieder zur Ruhe kommt? Am 23. August wird die Wahl für das Gemeindepräsidium wiederholt, weil der Regierungsrat den ersten Urnengang nach einer unzulässigen behördlichen Wahlpropaganda für ungültig erklärt hat. Allerdings wird es keine richtige Wahl mehr geben, denn es stellt sich nur noch Jürg Dieterle als Präsident zur Verfügung. Sein Herausforderer André Knubel hat seinen sofortigen Rücktritt aus dem Gemeinderat erklärt, wie er der BaZ bestätigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.