Zum Hauptinhalt springen

Fussgängerstreifen Abbey Road neu gestrichen

Mitarbeiter der Stadt nutzen die durch Corona bedingte Ruhe, um die berühmten Streifen mit frischer weisser Farbe nachzuziehen.

Einmal neu streichen bitte: Wo sich sonst Touristen mit Selfies überbieten, haben nun Arbeiter der Stadt übernommen.
Einmal neu streichen bitte: Wo sich sonst Touristen mit Selfies überbieten, haben nun Arbeiter der Stadt übernommen.
Getty Images

Der berühmte Fussgängerstreifen der Abbey Road in London hat einen neuen Anstrich bekommen. Der Zebrastreifen ist ein Touristenmagnet und eine beliebte Pilgerstätte für Beatles-Fans, seit die britische Band die Strasse im Jahr 1969 für das Coverfoto ihres Albums «Abbey Road» überquerte.

Mit nachgestellten Fotos und Selfies strapazieren Touristen und Fans an der Abbey Road regelmässig die Nerven der Autofahrer. Der Fussgängerüberweg sei bereits am Dienstag erneuert worden, schrieb die Zeitung «Guardian» am Freitag.

Wegen der Coronavirus-Pandemie gilt momentan in Grossbritannien aber eine Ausgangsbeschränkung. Deshalb herrscht an der sonst so belebten Strasse im Londoner Stadtteil St John's Wood ungewohnte Ruhe. Das nutzten Mitarbeiter der Stadt, um die berühmten Streifen mit frischer weisser Farbe nachzuziehen.

Die Arbeiter hätten dabei die Anweisungen zur Eindämmung der Covid-19-Ausbreitung befolgt und den nötigen Mindestabstand zueinander eingehalten, versicherte ein Sprecher der Stadt. Den erneuerten Zebrastreifen können sich Fans per Webcam im Livestream anschauen.

Das Album «Abbey Road» wurde am 26. September 1969 veröffentlicht und toppte kurz darauf die britischen und US-amerikanischen Hitparaden. 50 Jahre später schaffte es die Neuauflage des elften Studioalbums der «Fab Four» mit frisch bearbeiteten Titeln und bislang ungehörtem Material direkt wieder auf Platz eins der britischen Charts.

SDA

3 Kommentare
    Hans Sägesser

    Ich war 1969 dort. Wir haben gewusst, dass die Beatles im Studio sind. Paul und Ringo kamen dann mal raus und wir konnten ein Foto machen! Selfies war damals noch kein Begriff und den Fußgängerstreifen beachteten wir nicht. So war das. Ein schönes Foto von Paul habe ich heute noch.