Polen gewinnt, aber Japan steht im Achtelfinal

Dank der Fairplay-Wertung schafft es Japan auf Kosten von Senegal tatsächlich eine Runde weiter. Polen nutzt der Sieg hingegen nichts mehr.

Das einzige Tor dieser Partie durch Bednarek.

In Wolgograd endet die WM-Vorrunde für Polen und Japan versöhnlich. Die Polen verabschieden sich mit einem 1:0-Sieg über Japan aus dem Turnier. Und Japan rechnet sich in die Achtelfinals. Die entscheidende Szene ereignete sich in der 59. Minute. Der Pole Rafal Kurzawa zirkelte einen Freistoss auf Jan Bednarek, der volley einschoss. Polen erzielte in Russland gegen Kolumbien (0:3), Senegal (1:2) und Japan (1:0) zwei Tore, beide nach Freistössen.

  • loading indicator

Japan reagierte nicht

Die Japaner bemühten sich nicht einmal um eine Reaktion - obwohl sie eine Viertelstunde lang auf Platz 3 rangierten und erst durch Kolumbiens Goal gegen Senegal wieder vorrückten. Japan kassierte nach 66 Minuten auch noch eine Gelbe Karte (Makino), obwohl die Fairplay-Wertung als Entscheidungsgrundlage drohte. Am Ende ging für Japan die Rechnung auf: Das 0:1 und nur eine kassierte Gelbe Karte reichte ihnen, weil Senegal gegen Kolumbien nicht mehr ausgleichen konnte.

Telegramm:

Japan - Polen 0:1 (0:0)

Wolgograd. - 42'189 Zuschauer. - SR Sikazwe (ZAM). Tor: 59. Bednarek 0:1.

Japan: Kawashima; Sakai, Yoshida, Makino, Nagatomo; Sakai, Yamaguchi, Shibasaki, Usami (65. Inui); Okazaki (47. Osako); Muto (82. Hasebe).

Polen: Fabianski; Bereszynski, Glik, Bednarek; Kurzawa (79. Peszko), Krychowiak, Goralski, Jedrzejczyk; Zielinski (79. Teodorczyk), Lewandowski, Grosicki.

Bemerkungen: Verwarnung: 66. Makino (Foul).

Schlussrangliste:

1. Kolumbien 3/6 (5:2). 2. Japan 3/4 (4:4). 2. Senegal 3/4 (4:4). 4. Polen 3/3 (2:5).

ame/SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt