Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sebastian Vettels tiefer FallFür den Vierfach-Weltmeister gibt es nur noch Mitleid

Grosse Sorgenfalten: Der Auftakt in Bahrain misslingt Sebastian Vettel komplett.
Weiter nach der Werbung

«Er versucht, Dinge zu beweisen, die nicht möglich sind, weil das Auto oder die eigene Form nicht gut genug ist.»

Gerhard Berger, Ex-Formel-1-Fahrer

Es hätte doch alles besser werden sollen

«Ich fühle mich nicht zu Hause im Auto. Viele Dinge kämpfen gegen mich, sodass ich mich nicht aufs Fahren konzentrieren kann.»

Sebastian Vettel
5 Kommentare
Sortieren nach:
    Tom

    Sollte Vettel wirklich leiden, ist es ein Leiden auf hohem Niveau. Ein Platz in der ersten Startreihe ist ebensowenig ein Menschenrecht wie ein konkurrenzfähiges Formel 1-Auto. Aber von den 100 Millionen, die er bisher kassiert hat, wird ja genug übrig sein, um sich einen Tesla zu kaufen und rund um den Bodensee zu fahren.