Zum Hauptinhalt springen

Helden sehen anders aus

Auf der ersten Etappe seiner Velofahrt in die Romandie verflucht unser Autor seine kühne Idee – arbeitet dann aber doch Tritt für Tritt sein hochhausgrosses Trauma ab.

6. Etappe: Leider kein Badewetter am Lac de Joux.
6. Etappe: Leider kein Badewetter am Lac de Joux.
Adrian Schräder
Kampf mit dem Verpflegungsautomaten.
Kampf mit dem Verpflegungsautomaten.
Adrian Schräder
Adrian Schräder
1 / 30

Das heroische Ziel meiner Sommerreise kann man etwa so zusammenfassen: Anhand von Muskel- und Willenskraft will ich versuchen, mit einem alten Trauma aufzuräumen. Oder gleich mit mehreren. Damit Sie das verstehen, muss ich ein wenig ausholen. Und gestehen, dass es ein paar Sachen gibt, die ich nicht mache. Nie! Kaugummi kauen. Kaffee trinken. Sonnenbrillen tragen. Auf Französisch Konversation betreiben. Und, jawohl: Zweiradfahren! Für all das gibts natürlich Gründe. Auf dem Velo beispielsweise fühle ich mich einfach nicht sicher, vor allem im Stadtverkehr. Das hat mit einem Defizit punkto Gleichgewichtssinn und koordinativer Fähigkeiten zu tun. Und dann gabs da noch dieses Erlebnis vor 26 Jahren mit einem Drahtesel ohne (funktionierende) Bremsen. Die Schrammen an Kopf und Armen bemerkte ich sofort, den Bruch an der Hand erst nach ein paar Stunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.