Zum Hauptinhalt springen

«Es ist erstaunlich, wie schnell sich alles eingependelt hat»

Der Bahnhof Löwenstrasse hat die erste Feuerprobe im Morgenverkehr bestanden. Das überrascht selbst die SBB-Sprecherin. Eine Schwachstelle zeigte sich dennoch im neuen Pendlersystem.

Tina Fassbind
Wo gehts lang? Die meisten Pendler wussten am ersten Tag im neuen Bahnhof Löwenstrasse bereits, wo sie welchen Anschluss finden würden.
Wo gehts lang? Die meisten Pendler wussten am ersten Tag im neuen Bahnhof Löwenstrasse bereits, wo sie welchen Anschluss finden würden.
Dominique Meienberg
Übersicht statt Gedränge: Vereinzelt mussten die Rolltreppen von Security-Mitarbeitenden nochmals neu in Gang gesetzt werden. Ansonsten kam es zu keinen Pannen oder Verspätungen im ersten Morgenverkehr.
Übersicht statt Gedränge: Vereinzelt mussten die Rolltreppen von Security-Mitarbeitenden nochmals neu in Gang gesetzt werden. Ansonsten kam es zu keinen Pannen oder Verspätungen im ersten Morgenverkehr.
Dominique Meienberg
Grosszügige Platzverhältnisse: Menschenleere Perrons und kein Gedränge unter den Wartenden.
Grosszügige Platzverhältnisse: Menschenleere Perrons und kein Gedränge unter den Wartenden.
Dominique Meienberg
Ungewohnte Ansichten: Einige Zugpassagiere mussten sich beim Verlassen der S-Bahn noch Orientierung verschaffen, ...
Ungewohnte Ansichten: Einige Zugpassagiere mussten sich beim Verlassen der S-Bahn noch Orientierung verschaffen, ...
Dominique Meienberg
...die meisten wussten aber bereits, wo es langgeht.
...die meisten wussten aber bereits, wo es langgeht.
Dominique Meienberg
Viel Bahnpersonal, wenig Pendler: Am ersten Arbeitstag mit der neuen Durchmesserlinie waren viele SBB-Mitarbeiter zu sehen. Manche bewunderten einfach das neue Bauwerk.
Viel Bahnpersonal, wenig Pendler: Am ersten Arbeitstag mit der neuen Durchmesserlinie waren viele SBB-Mitarbeiter zu sehen. Manche bewunderten einfach das neue Bauwerk.
Dominique Meienberg
Wenig zu tun: Eine der zahlreichen SBB-Kundenlenkerinnen wartet auf die Fragen der Passagiere.
Wenig zu tun: Eine der zahlreichen SBB-Kundenlenkerinnen wartet auf die Fragen der Passagiere.
Dominique Meienberg
Wer sich nicht beim Bahnpersonal informieren konnte, der warf einen Blick auf die Anzeigetafeln. Auch da kam kaum Hektik auf.
Wer sich nicht beim Bahnpersonal informieren konnte, der warf einen Blick auf die Anzeigetafeln. Auch da kam kaum Hektik auf.
Dominique Meienberg
Pendlerströme: Während der neue Bahnhof Löwenstrasse zum Teil fast menschenleer war, zeigte sich im Shopville das gewohnte Bild – die Leute eilen von der Rolltreppe...
Pendlerströme: Während der neue Bahnhof Löwenstrasse zum Teil fast menschenleer war, zeigte sich im Shopville das gewohnte Bild – die Leute eilen von der Rolltreppe...
Dominique Meienberg
1 / 11

Die neue Durchmesserlinie musste heute Montagmorgen den ersten Pendlerverkehr meistern. Wie sieht die Bilanz der SBB nach der Rushhour aus? Es ist alles reibungslos verlaufen. Die Züge sind pünktlich verkehrt und die Passagiere wussten in der Regel, wo sie durchlaufen müssen. Es ist beinahe erstaunlich, wie schnell sich alles eingependelt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen