Zum Hauptinhalt springen

Milde Temperaturen im FebruarFöhnsturm fegt mit fast 170 km/h über die Alpen

Selbst in der Nacht auf Sonntag hat es frühlingshafte Werte gegeben. Aber die nächste Kaltfront ist schon im Anmarsch.

Der Föhn fegte auch über die Zentralschweiz, wie hier am Urnersee.
Der Föhn fegte auch über die Zentralschweiz, wie hier am Urnersee.
Foto: Urs Flüeler (Keystone/Symbolbild)

Der Föhnsturm fegte am Samstagabend mit Windspitzengeschwindigkeiten von fast 170 Kilometern (km/h) pro Stunde über die Alpen. Gleichzeitig trieb er die Temperaturen sogar in der Nacht auf frühlingshafte Werte.

Der Föhnsturm habe am Samstagabend seinen Höhepunkt erreicht, teilte der Wetterdienst meteocentrale.ch mit. So sei bei der Monte Rosa Hütte oberhalb von Zermatt eine Windspitze von 167 km/h verzeichnet worden. In Brülisau im Appenzellerland erreichten die Böen Spitzen von bis zu 130 km/h. Durch das Urner Reusstal und das Haslital im Berner Oberland fegte der Sturm ebenfalls mit über 90 km/h. (Lesen Sie auch zum Wetter: Saharastaub färbt den Himmel ein).

Mit dem Föhn wurden sogar in der Nacht frühlingshafte Temperaturwerte registriert. Gemäss Meteonews wurden am Samstagabend selbst um 23.20 Uhr in Vaduz in Liechtenstein noch über 16 Grad Wärme gemessen. Lange wird es aber nicht warm bleiben. Laut Meteonews kommt wohl ein ordentlicher Schwall kontinentaler Kaltluft auf die Schweiz zu. Bis Montagmorgen würden oberhalb von 1200 bis 1400 Metern zum Teil 30 bis 40 Zentimeter Neuschnee erwartet. Die Lawinengefahr werde dadurch wieder ansteigen.

SDA/fal