Zum Hauptinhalt springen

Gleichberechtigung UBS erhöht bestimmte Frauen-Löhne

Ab Juli müssen Schweizer Firmen abklären, ob sie Frauen beim Lohn benachteiligen. Die Grossbank hat sich strenger als verlangt überprüfen lassen – und in wenigen Fällen nachgebessert.

Firmen müssen die Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann ermitteln: Trading-Floor der UBS in Zürich
Firmen müssen die Lohnunterschiede zwischen Frau und Mann ermitteln: Trading-Floor der UBS in Zürich
Keystone

Vor einem Jahr gingen in der Schweiz Hunderttausende Frauen auf die Strasse. Sie forderten unter anderem Gleichberechtigung und gleiche Löhne für gleiche Arbeit. Dieser Forderung müssen Schweizer Firmen eigentlich schon lange nachkommen, dennoch gibt es noch immer unerklärbare Lohnunterschiede. Nun greift bald ein neues Gesetz. Es verpflichtet Schweizer Unternehmen herauszufinden, ob sie Frauen und Männern gleiche Löhne zahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.