Zum Hauptinhalt springen

Arbeit zu HauseFirmen knausern beim Homeoffice

Eine Untersuchung zeigt: Die Arbeit zu Hause wird erst von einem Viertel der Arbeitgeber finanziell unterstützt. Jetzt müssen die Firmen über die Bücher – denn viele Angestellte wollen im Homeoffice bleiben.

Kaum Unterstützung vom Arbeitgeber: Heimarbeit in der Küche
Kaum Unterstützung vom Arbeitgeber: Heimarbeit in der Küche
Foto: Getty Images

1000 Dollar für jeden. Das bezahlt Google seinen Angestellten, um sich ein Büro zu Hause einzurichten. Man erwarte, dass die meisten Googler bis Ende Jahr noch mehrheitlich im Homeoffice arbeiten würden, teilte CEO Sundar Pichai dieser Tage in einem Blogpost mit. So spendabel wie der Techgigant sind allerdings nicht alle Firmen. Das zeigt eine noch unveröffentlichte Umfrage, die der SonntagsZeitung vorliegt. Aus den Antworten von 6426 Erwerbstätigen geht hervor: Nur 25 Prozent der Arbeitgeber leisten einen finanziellen Beitrag ans Homeoffice – hauptsächlich an die Handyrechnung. Die Umfrage wurde von «die-plattform.ch» lanciert, einer Allianz von Arbeitnehmerverbänden, darunter der Kaufmännische Verband Schweiz und Angestellte Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.